Phantastische Reise ins digitale Jenseits

YouTube Nutzungsbedingungen
Phantastische Reise ins digitale Jenseits - Exklusiver Talk mit Moritz Riesewieck und Hans Block

Phantastische Reise ins digitale Jenseits

Exklusiver Talk mit Moritz Riesewieck und Hans Block

Beschreibung:

"Träumen auch SIE den Traum von der Unsterblichkeit? Möchten SIE für Ihre Angehörigen, Verwandten und Freunde nach Ihrem Tod als digitaler Klon wieder auferstehen? Noch nie waren wir der Erfüllung dieses Wunsches so nah wie heute. Die Simulation menschlichen Lebens rückt in greifbare Nähe.  Ich lade Sie ein auf eine spektakuläre und außergewöhnliche Reise: Ins digitale Jenseits. Es geht um eine der vielleicht schaurigsten, verstörendsten, aber auch faszinierendsten Businessideen des 21. Jahrhunderts: der digitalen Unsterblichkeit.  Welche Konsequenzen hat der Mythos vom Ende der Endlichkeit für den einzelnen Menschen und die Gesellschaft?

Die beiden Bestsellerautoren und preisgekrönten Filmemacher Moritz Riesewieck und Hans Block schildern das in beeindruckender Weise in unserem heutigen Videobeitrag- Denn vielleicht ist das alles nur der Anfang, der Anfang vom Ende unserer Endlichkeit.

Buchtipp: Die Digitale Seele, Goldmann Verlag

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Ein Startup-Unternehmer und Digital Native verbindet mittelständische Unternehmen mit jungen Talenten, er bringt Babyboomern bei wie die Generation Z tickt und wie man diese als Mitarbeiter/innen gewinnen kann.

Wer seine sportliche Performance steigern möchte, geht ins Zirkeltraining. Aber was machen diejenigen, die sich für die Karriere fit machen wollen? Joachim Pawlik, Ex-Profisportler und einer der erfolgreichsten Unternehmer in seiner Branche erzählt, wie Sie Ihre Leistung - beruflich und privat - steigern können und zwar dann, wenn es darauf ankommt.

Mit Storytelling mehr Kunden und mehr Umsatz. Ein Ebay-Kunde kaufte 200 Artikel für 120 und verkaufte sie für über € 8.000. Wie das funktionierte? Den Unterschied machten Geschichten zu den einzelnen Artikeln - Geschichten, die verkaufen. Die beiden Unternehmer Bernhard Kalhammer und Uwe von Grafenstein schildern, wie das funktioniert.

Einen Staat, wie wir ihn kennen, dürfe es auch ökonomischen und ethischen Gründen nicht geben. Wer die Soziale Marktwirtschaft unterstütze, arbeite an der Errichtung des Sozialismus. Wenn sich die Antikapitalisten durchsetzten, würden Freiheit und Wohlstand zerstört. Der Kapitalismus sei nicht das Problem, sondern die Lösung.

Mit Permission Marketing und Marketing Automation erreichen Sie mehr Kunden und erzielen höhere Umsätze. Wie das genau funktioniert, warum sie unverzichtbar sind und welche Vorteile die Automatisierung im Marketing bringt, darüber spricht der CEO im folgenden Interview.

Verloren im Dschungel der Digitalisierung? Ihr Reiseführer - der Digital Solutions Guide. Die einzige Suchmaschine für digitale Unternehmenslösungen: guide.dwc-digital.com/de

Der Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky schildert in sehr eindrucksvoller Weise wie wir im Jahre 2030 leben und arbeiten werden. Was sind die Märkte der Zukunft? Wie entwickeln sich Handel und Vertrieb? Wie sieht das Marketing der Zukunft aus? Und beantwortet die Frage: Wie viel Mensch verträgt die Zukunft?

"Das Experiment sind wir" behandelt die akutell wichtigste Frage, wie wir die Große Beschleunigung so verstehen können, dass sie die Menschheit nicht nur nicht in den Abgrund führt, sondern allen Menschen ein besseres Leben ermöglicht.

Astrologie und Wirtschaft? Kennen Sie einen Manager oder eine Managerin, die vor einer wichtigen Entscheidung erst einmal die Sterne befragt? Ist es mehr als nur Kaffeesatz-Leserei? So abwegig wie sich zunächst anhört, ist es aber nicht. Immer mehr Entscheider suchen Rat bei einem Astrologen.

In der neuen Videoserie "Hat der Kapitalismus eine Zukunft" geht es in diesem Beitrag um das Thema "Digitaler Kapitalismus". War der Neoliberalismus die Eroberung immer neuer Felder durch den Markt, so ist der digitale Kapitalismus die Eroberung des Marktes selbst durch eine kleine Zahl privatwirtschaftlicher Unternehmen, so der Soziologe Prof. Dr. Philipp Staab.