Oscar Wilde und die Quotenfrau

YouTube Nutzungsbedingungen
Oscar Wilde und die Quotenfrau - Exklusiver Talk mit der Unternehmerin Verena Eugster

Oscar Wilde und die Quotenfrau

Exklusiver Talk mit der Unternehmerin Verena Eugster

Beschreibung:

Wenn sich der irische Schriftsteller Oscar Wilde mit der Unternehmerin Verena Eugster treffen könnte, gäbe es mit Sicherheit ein sehr spannendes und vermutlich auch hitziges Gespräch.

Warum? Es gibt ein nicht gerade schmeichelhaftes Zitat von ihm über Frauen:
„Frauen sind ein dekoratives Geschlecht. Sie haben nichts zu sagen, aber das tun sie auf charmante Weise“. Diskriminierender geht es kaum und hätte es zur Zeit von Oscar Wilde schon Social Media gegeben, er hätte den anschließenden Shitstorm wohl kaum überlebt.

Meine heutige Gesprächspartnerin Verena Eugster, Gründerin und CEO der W3 Marketing GmbH und Organisatorin des größten Empower-Events für Frauen in Österreich, dem Female Future Festival, geht damit gelassen um und antwortet auf die ihr eigene Art.

Sie sagt selbstbewusst: „Ich bin eine Quotenfrau“. Ich spreche mit ihr in diesem Videobeitrag darüber, wie sich Frauen in Führungspositionen behaupten, ob es überhaupt einer Quote bedarf, wie Frauen zum Thema Macht stehen und ob mittlerweile gar die Männer eine bedrohte Spezies sind.

 

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

"Wer gendert, hat vielleicht nicht die Kontrolle über sein Leben, zumindest aber die Kontrolle über die deutsche Sprache verloren". Über Sinn und Unsinn der Gendersprache, Gendern in Unternehmen - ja oder nein und ist gendergerechte Sprache für die Gleichberechtigung von Frau und Mann wirklich notwendig?

Bis 2030 werden Maschinen Bewusstsein entwickeln und die Welt erobern. Maschinenbewusstsein könnte nicht nur die Sichtweise auf unsere Welt für immer verändern, sondern stünde auch im besseren Einklang mit der Natur des Menschen.

Ein echter Gamechanger für den digitalen Vertrieb ist VEGA. Dieses Tool macht es möglich, die wichtigste Herausforderung im digitalen Vertrieb zu lösen.

Wir ertrinken in einer Informationsflut. Internet, TV, Smartphone, Printmedien und Social Media haben uns zu Medienjunkies gemacht.Folgen für unser Gehirn: wir werden vergesslich, machen mehr Fehler und unsere berufliche Leistung schwindet.