Wie geht Marketing in einer digitalen Zeit?

YouTube Nutzungsbedingungen
Wie geht Marketing in einer digitalen Zeit? - Exklusives Interview mit Dr. Christoph Stege

Wie geht Marketing in einer digitalen Zeit?

Exklusives Interview mit Dr. Christoph Stege

Beschreibung:

Was sind die Marketingwerkzeuge der Zukunft?
Wie lassen sich klassische Marketingstrategien und digitales Marketing sinnvoll miteinander verknüpfen?

Der Marketingguru Philip Kotler schrieb in seinem Buch „Marketing der Zukunft“, „dass das Marketing in der digitalen Wirtschaft der Motor der Unternehmensstrategie sein sollte. Um sich im digitalen Zeitalter erfolgreich behaupten zu können, benötigen die Unternehmen ein neues Denkmodell für ihr Aufgaben – insbesondere für Marketing“.

Mehr über Dr. Christoph Stege:
Dr. Christoph Stege ist promovierter Volkswirt und geschäftsführender Gesellschafter der Knapp Stege Marketing Solutions in Hamburg.
Er war insgesamt 15 Jahre – zu Zeiten als die jeweiligen Konzerne Weltmarktführer im Bereich Direktmarketing waren – bei Bertelsmann und Otto jeweils für Marketing und Vertrieb verantwortlich. Seit 2000 ist er als selbstständiger Unternehmensberater für diverse DAX-Konzerne und mittelständische Unternehmen tätig.
www.ks-marketing-solutions.de

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Wer seine sportliche Performance steigern möchte, geht ins Zirkeltraining. Aber was machen diejenigen, die sich für die Karriere fit machen wollen? Joachim Pawlik, Ex-Profisportler und einer der erfolgreichsten Unternehmer in seiner Branche erzählt, wie Sie Ihre Leistung - beruflich und privat - steigern können und zwar dann, wenn es darauf ankommt.

Immer mehr Frauen drängen in Führungspositionen. Ein neues Gesetz zwingt Unternehmen mit mindestens 4 Vorstandsmitgliedern, einen dieser Posten mit einer Frau zu besetzen.Wird damit die Männerdämmerung eingeläutet und beginnt mit der Frauenquote sogar die Äre der Männerdiskriminierung?

Mit Permission Marketing und Marketing Automation erreichen Sie mehr Kunden und erzielen höhere Umsätze. Wie das genau funktioniert, warum sie unverzichtbar sind und welche Vorteile die Automatisierung im Marketing bringt, darüber spricht der CEO im folgenden Interview.

Verloren im Dschungel der Digitalisierung? Ihr Reiseführer - der Digital Solutions Guide. Die einzige Suchmaschine für digitale Unternehmenslösungen: guide.dwc-digital.com/de

Der Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky schildert in sehr eindrucksvoller Weise wie wir im Jahre 2030 leben und arbeiten werden. Was sind die Märkte der Zukunft? Wie entwickeln sich Handel und Vertrieb? Wie sieht das Marketing der Zukunft aus? Und beantwortet die Frage: Wie viel Mensch verträgt die Zukunft?

Die Geschäfte werden sterben wie die Fliegen. Wer nicht pleitegeht, gibt auf! Die negativen Schlagzeilen nehmen kein Ende.Wenn Sie trotz Corona mit Ihrem Unternehmen überleben wollen und welche Konzepte und Strategien dafür geeeignet sind, erfahren Sie in diesem Video.

In der neuen Videoserie "Hat der Kapitalismus eine Zukunft" geht es in diesem Beitrag um das Thema "Digitaler Kapitalismus". War der Neoliberalismus die Eroberung immer neuer Felder durch den Markt, so ist der digitale Kapitalismus die Eroberung des Marktes selbst durch eine kleine Zahl privatwirtschaftlicher Unternehmen, so der Soziologe Prof. Dr. Philipp Staab.

Er besitzt nur 64 Dinge. Er ist ein Mann ohne Eigentum und er kleidet sich immer in "schwarz". Das sind nur einige Attribute eines außergewöhnlichen Unternehmers und Tech-Investors. Er hat mehr als 8 Start-ups erfolgreich gegründet und ist Mitgründer des Block-Chain Unicorns "Dfinity": Cédric Waldburger.

Die Digitalisierung hat den Vertrieb revolutioniert. Markt und Kunden haben sich verändert. Damit stehen Vertiebe vor neuen Herausforderungen, die vor allem die Führungskräfte mit völlig neuen Ideen und Ansätzen gestalten müssen. Es geht darum, den Vertrieb fit für die digtale Zukunft zu machen.

Krisenzeiten rufen nach Führungspersönlichkeiten. Aber was zeichnet Leadership in schwierigen Zeiten aus? Gilt "Nur wer Krisen meistert, kann Kanzler werden" im übertragenen Sinne auch für Unternehmen in der Coronakrise?