Stark durch Krisen
Von der Kunst, nicht den Kopf zu verlieren

YouTube Nutzungsbedingungen
Stark durch Krisen<br>Von der Kunst, nicht den Kopf zu verlieren - Exklusives Interview mit Marc Wallert

Stark durch Krisen
Von der Kunst, nicht den Kopf zu verlieren

Exklusives Interview mit Marc Wallert

Beschreibung:

Traumurlaub in Malaysia und dann begann der Horror: Vor  20 Jahren ist Marc Wallert (damals 26 Jahre alt) mit 20 anderen Urlaubern von der islamistischen Terrorgruppe - Abu Sayyaf - entführt und im philippinischen Dschungel 140 Tage in Geiselhaft genommen worden. Jeder Tag ein Kampf ums Überleben. Welche Überlebensstrategien braucht es, um im wahrsten Sinne des Worten, den Kopf nicht zu verlieren. Und wie sieht ein Mindset aus, um die schlimmsten Krisen zu meistern - im persönlichen bzw. beruflichen Alltag? Gibt es Parallelen zwischen der "Entführungs"-Erfahrung und der Führungs-Erfahrung im Job? Stark durch Krisen und gestärkt aus Krisen wieder herausfinden - Marc Wallert erzählt, wie das funktionieren kann. Weitere Infos: www.marcwallert.com mit "Stark duch Corona" (online Krisensupport). Buchtipp: Stark durch Krisen - Von der Kunst, nicht den Kopf zu verlieren.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

"Erst war Adam. Dann Eva. Mit ihr begann der Konflikt".  Wer das sagt? Der einzige deutsche  Management-Guru, der diesen Namen wirklich verdient: Dr. Reinhard K. Sprenger. Ob das Leben gelingt, entscheidet sich im Konflikt. Ob Sie als Manager/in erfolgreich sind oder nicht entscheidet sich im Konflikt.

Können Sie auch Innovation? Verbessern Sie daher ständig Ihre Produkte und Dienstleistungen? Aber das reicht leider nicht, um auch in Zukunft zu den Gewinnern in einer digitalen Zeit zu gehören. Denn die meisten Unternehmen spielen nur Innovationstheater.

Die digitale Transformation ist keine Frage der Technik, sondern der Kultur. Sie ist eine neue Art, Unternehmen zu führen, eine neue Art des Denkens. Prof. Dr. Arnold Weissman proklamiert ein radikales neues Denken ganz im Sinne des berühmten Satzes von Albert Einstein: Kein Problem kann aus demselben Bewusstsein heraus gelöst werden, das es geschaffen hat.

Was macht eine gute (Marken-)Kommunikation in Krisenzeiten aus? Wie wichtig ist Zuhören in Krisenzeiten? Wer sind die Adressaten der Kommunikation? Worüber soll ich mit meinen Kunden in der Krise sprechen? Welche Kommunkationswege sind am besten geeignet? Und liegt in der richtigen Kommunikation die Chance sich trotz Krise behaupten zu können?

Das Wort Krise setzt sich im Chinesischen aus 2 Schriftzeichen zusammen - das eine bedeutet Gefahr und das andere Chance.
Was wir daraus machen, liegt bei uns. Die aktuelle Situation des Mittelstands und wie die Digitalisierung als Chance genutzt werden kann.

Was ist die Erwartungshaltung beim Thema Digitalisierung?
Viele Unternehmen verstehen Digitalisierung als Projekt und sehen sie als Ereignis, das wieder vorübergehen wird.

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Damit ist jene Generation gemeint - die Millennials - die man zu den Gewinnern der digitalen Zeit rechnet. Aber genau das Gegenteil ist der Fall. 

"Ich fordere euch (Ü40) auf, euch zurückzuziehen oder euren Rückzug vorzubereiten. Überlasst eure Positionen jemanden aus der jüngeren Generation."

Ungefähr 65 Menschen besitzen so viel wie die ärmere Hälfte der Menschheit. Es gibt immer mehr Milliardäre. Immer weniger Leute haben immer mehr Geld.

Welchen Unternehmen gehört die Zukunft? Sind oder werden Start-ups die Benchmark für erfolgreiches Unternehmertum? David gegen Goliath – wer denkt und handelt schneller, wer ist kreativer und wendiger?