smarter_mittelstand – digitalisierung 4.0

smarter_mittelstand – digitalisierung 4.0 -

smarter_mittelstand – digitalisierung 4.0

Dienstag, 01.10.2019 | Köln
Beschreibung:

Die Potenziale und Herausforderungen der digitalen Welt sind längst allgegenwärtig. Auch der Mittelstand kann sich diesem Umstand nicht entziehen, wenn er auch künftig erfolgreich sein will. Trotzdem besteht in vielen Unternehmen noch dringender Handlungsbedarf, um im digitalen Zeitalter erfolgreich anzukommen.

Die Initiative »smarter_mittelstand – digitalisierung 4.0« bietet mittelständischen Unternehmen daher eine Plattform, zeigt Perspektiven der Digitalisierung auf und vermittelt die Expertise von Spezialisten zu den vielfältigen Themenbereichen der digitalen Transformation. Nutzen Sie am 01.10. die Chance, sich mit Experten und Gleichgesinnten zum Thema auszutauschen und spannende Vorträge zu besuchen.

Das abschließende Konferenzprogramm wird voraussichtlich Ende August zur Verfügung stehen.

Weitere Inforamtionen:
https://www.xing.com/events/smarter-mittelstand-digitalisierung-4-0-2110329

 

01 Okt 2019

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Die Menschen fühlen sich bedroht von Massenmigration, internationalem Terrorismus, Corona-Pandemie und Klimawandel. Aber jedes Land geht anders damit um. Das Wort „German Angst“ ist mittlerweile international. Sind wir größere Angsthasen als der Rest der Welt?

Seit dem 17.12. 2021 gilt die neue EU-Wihistleblowing-Richtlinie für Unternehmen und Organisationen. Doch davon haben viele kleine und mittelständische Unternehmen noch nichts gehört. Was bedeutet diese neue Richtlinie und welche Folgen hat die Nichtbeachtung für Unternehmen?

Stellen Sie sich vor, Sie müssen eine Rede halten. Und plötzlich fällt Ihnen nichts mehr ein. Blackout, DER Super-Gau für jeden Redner und jede Rednerin. Was tun und wie hält man eine gute, eine perfekt Rede? Über das Geheimnis erfolgreicher Redner und wie Sie andren Menschen mit Ihren eigenen Worten begeistern können.

Geht es beim Thema Klimwandel um "alles oder nichts"? Müssen wir tatsächlich  etwas Raidikales tun, um die Erde und uns selbst zu retten? Wie groß ist der Einfluss des Einzelnen tatsächlich, das Klima zu retten? Ist Technologie mit E-Mobilität, Digitalisierung und künstliche Intelligenz der Heilsbringer? Oder brauchen wir eine Klimadiktatur um die Erde und uns vor dem Schlimmsten zu bewahren?

Träumen Sie auch davon, einmal einen Blick in die Zukunft werfen zu dürfen? Wir machen das möglich. Denn "die Zukunft ist schon da, nur nicht gleich verteilt". In der 20-Millionen Metropole Shenzhen ist die Zukunft bereits Alltag: Sprechende Drohnen ermahnen Sie eine Maske zu tragen, Sie werden von Autos ohne Fahrer überholt und Sie speisen in einem Restaurant, in dem sämtliche Mitarbeiter Roboter sind.

Das, was Sie in diesem Video hören, wird Sie überfordern und Ihnen nicht annähernd alles erklären, was Sie wissen müssen - so der Purpose-Unternehmer und einer der klügsten Denker der Wirtschaftswelt, Waldemar Zeiler.  "Unfuck the economy" ist eine Provokation für eine neue Wirtschaft und ein besseres Leben für alle. Wir müssen die Wirtschsft unfucken und sie komplett neu aufbauen, ausgerichtet auf den Wert des Menschen.

Wer seine sportliche Performance steigern möchte, geht ins Zirkeltraining. Aber was machen diejenigen, die sich für die Karriere fit machen wollen? Joachim Pawlik, Ex-Profisportler und einer der erfolgreichsten Unternehmer in seiner Branche erzählt, wie Sie Ihre Leistung - beruflich und privat - steigern können und zwar dann, wenn es darauf ankommt.

Nie gab es so viel Wissen über unser Nichtwissen.Daher sei das Nichtwissen oder Unwissen auch das neue Normal. Über das "new normal" in einer Post-Corona-Welt und wie es weitergehen soll. Die entscheidende Frage ist:Wollen wir dabei zusehen, wie sich ein neuer Normalzustand entwickelt oder wollen wir ihn mitgestalten?

Immer mehr Frauen drängen in Führungspositionen. Ein neues Gesetz zwingt Unternehmen mit mindestens 4 Vorstandsmitgliedern, einen dieser Posten mit einer Frau zu besetzen.Wird damit die Männerdämmerung eingeläutet und beginnt mit der Frauenquote sogar die Äre der Männerdiskriminierung?

Einen Staat, wie wir ihn kennen, dürfe es auch ökonomischen und ethischen Gründen nicht geben. Wer die Soziale Marktwirtschaft unterstütze, arbeite an der Errichtung des Sozialismus. Wenn sich die Antikapitalisten durchsetzten, würden Freiheit und Wohlstand zerstört. Der Kapitalismus sei nicht das Problem, sondern die Lösung.